Liebe, du krankes Schwein

Ich will ja nicht behaupten, dass es nicht schön mit dir sein kann. Nein, ganz im Gegenteil, mit niemandem ist es so schön wie mit dir.
Die Leidenschaft ist spaßig, aber irgendwann ghostet sie jedes noch so liebestolle Paar.
Die Schwärmerei macht Spaß bis der eine doch mehr will als der andere.
Dann ist plötzlich Schluss mit lustig.

Aber das ist ja das Schlimme an dir. Du machst das mit Absicht. Du bezirzt und bezauberst bis du dir all die Herzen krallst. Du bist grausam und widerlich und du genießt es auch noch in vollen Zügen.
Rotzfrech und schamlos, das bist du.

Die ganze Menschheit hast du in deinen Bann gezogen. Die ganze verdammte Menschheit.

Als Kind bist du ein abstrakter Begriff. Man wächst mit dir auf, hört die Freunde der Eltern weinen und klagen. “Früher war alles so schön. Früher war er/sie so lieb und hat sich soviel Mühe gegeben. Ich glaube, er/sie betrügt mich. Wir hatten schon sechs Monate keinen Sex mehr. Zum letzten Geburtstag habe ich eine Bratpfanne geschenkt bekommen. Sie/Er sieht mich gar nicht mehr. Der letzte aufmerksame oder romantische Moment zusammen? An den kann ich mich nicht mehr erinnern.” Du verpisst dich einfach und brichst Herzen.

Alle sind sie verrückt nach dir in Filmen, Songs, in der Literatur – immer geht es nur um dich. Sie alle seufzen, wenn sie dich beobachten können. Selbst in Action- oder Superheldenfilmen kommst du vor und zerstörst so oft das Leben der Helden.

Einige verrecken an dir oder wegen dir. Du stürzt Menschen in die Sucht oder in den Selbstmord. Der arme junge Werther musste wegen dir sterben genauso wie Romeo und Julia, Othello und Desdemona, Penthesilea und Achill – unendlich viele Menschen hast du auf dem Gewissen.Du machst aus unseren Gehirnen schleimige Suppe. Du verleitest zu schlechten Entscheidungen, dazu sich zum Klops zu machen.

Du bist eine Seuche, die sich nicht bekämpfen lässt.

Und dann plötzlich trifft man selbst auf dich.Umgehen kann dich keiner. Du bist wie ein Vampir – einmal in deinem Bann, will man ja gar nicht mehr weg. Man will noch mehr von dir, du krankes Schwein.

Und jedes Mal, wenn du wieder zugeschnappt hast, vergisst man den vorherigen Schmerz, den du uns zugeführt hast. Weißt du wie man das nennt? Abusive relationship. Du sadistischer Spacko lullst deine Opfer bis zum völligen Hirnverlust ein. Aus großartigen unabhängigen Männern und Frauen werden weinerliche Würmchen, die sich mit Schokolade, Eis und Suff bewappnen und sich die Seele aus dem Leib weinen.

Das ist doch nicht gesund: wenn man vor Verliebtheit keinen Hunger hat, dämlich grinsend durch die Gegend hüpft als wäre man wieder 4 Jahre alt oder dann, wenn du dich verabschiedet hast, nächtelang durch weint, die Augen zugeschwollen und die Leichtigkeit eines schönen Tages komplett verloren… das ist doch nicht gesund. Mit ernsthaftem Interesse frage ich dich: SAMMA HACKTS?

Aber was soll’s. Denn am Ende kann dich niemand besiegen. Du komisches abstraktes Etwas, du, unter dem jeder Mensch irgendwie etwas anderes versteht. Ich kann dir den Mittelfinger mit allem Elan, den ich zu bieten habe, entgegen schmettern; dich verfluchen, beleidigen, lange Satzschlangen aneinanderfügen und auf dich loslassen und… bin am Ende doch machtlos.

Liebe, manchmal hasse ich dich. Aber ich liebe dich.

Denn so schmerzhaft du auch bist, so groß bist du. Du bist die Göttin, die wir winselnd anbeten. Vor dir ist niemand sicher. Vor dir gehen wir alle auf die Knie. weil, solange du gut zu uns bist, gibt es kein schöneres Gefühl. Kein sicheres Gefühl. Kein erhabeneres Gefühl als dich zu spüren, von dir ergriffen zu werden und in dir zu baden.

Du bist die mächtigste Seuche unserer Zeit. Vor dir ist niemand sicher.